ART: So läuft der Kurs ab

 

 

ART ist kein Rennstreckentraining. Es geht darum, die grundlegenden Techniken zu verstehen und anzuwenden, die den Fahrer sicher auf der Straße halten und an sein Ziel bringen. Wir haben eine spezielle Teststrecke entwickelt, die das Lernen erleichtert und mit weniger als 1,6 km so kurz ist, dass unsere bestens ausgebildeten Trainer jederzeit alle Teilnehmer und Übungen beobachten können. Sie unterstützen alle Teilnehmer fortlaufend und geben sofort eine Rückmeldung, wenn es Probleme gibt, damit der Transfer von der Theorie in die Praxis bei jedem Teilnehmer funktioniert und die richtigen Techniken erlernt werden.

Das ART Training dauert einen halben Tag und kann entweder am Vormittag oder Nachmittag absolviert werden. Jedes Training beginnt mit einer kurzen Anmeldung und einer Einweisung für alle Teilnehmer, im Anschluss folgen drei aktive Fahrblöcke auf der Trainingsstrecke. Die Trainingsfelder, die behandelt werde beinhalten die Kontrolle des Gasgriffs, Kurveneingangsgeschwindigkeit sowie die richtige Abstimmung von Gasstellung und Schräglagenwinkel.

Teilnehmer benötigen einen gültigen Motorradführerschein, vollständige Motorradbekleidung sowie ein Motorrad. Im Bedarfsfall stehen allerdings auch Mietmotorräder zur Verfügung.

Der ART Kurs ist geradlinig und leicht verständlich - es gibt keine verwirrenden Ausdrücke und kein Bedarf, besonders schnell zu fahren, oder mit dem Knie zu schleifen. Bei ART dreht sich alles um die Kontrolle des Motorradfahrers über das Motorrad und kein Teilnehmer wird zu einer Geschwindigkeit getrieben, bei der sie oder er sich nicht wohl fühlt.